Calzium-Silikatplatten: Umweltfreundlich, dauerhaft, atmungsaktiv und schimmelvermeidend

Die Lösung: Innenraumdämmung


Calciumsilikatplatten haben einen sehr guten Dämmwert. Eine nur 25 mm dicke Platte kann die Wärmeverluste einer Außenwand um bis zu 50% reduzieren. Insbesondere wenn eine Außendämmung nicht möglich ist (Fassade muss erhalten bleiben, kein Dachüberstand, finanzielle Aspekte). Die Bedenken, die für Innendämmungen bestehen, können Sie hier getrost vergessen. Es kommt nicht zur Problemverlagerung in den Bereich zwischen Wand und Platte, eine Schimmelbildung kann ausgeschlossen werden.

Die Platte transportiert die Feuchtigkeit an die Plattenoberfläche. Es kommt also auf einen gesunden Mix aus „Dämmung“ und „Feuchtigkeitsmanagement“ an: überschüssige Feuchtigkeit wird aktiv von der Platte aufgenommen und dann wieder kontrolliert an die Raumluft abgegeben. Calciumsilikatplatten werden vom Bundesverband Verbraucherschutz e.V. als Dämmstoff zur Innendämmung nach einem Vergleich von Dämmprodukten empfohlen. Ein bloßes Abtöten von Schimmelpilzen reicht nicht aus. Das Umweltbundesamt empfiehlt in seinem Leitfaden umfangreichere Sanierungen gewerblichen Firmen vornehmen zu lassen, die mit den auftretenden Gefahren, den erforderlichen Schutzmaßnahmen und den zu beachtenden Vorschriften vertraut sind. Wir sind vom TÜV zertifiziert, solche Arbeiten auszuführen. Wenn man ein Schimmelpilzproblem langfristig und ursachengerecht beheben will, sollte man eine kapillaraktive Innensanierung aus Calciumsilikatplatten wählen.

Die Platte sperrt Feuchtigkeit nicht ein – sonst käme es zur massiven Schimmelentwicklung zwischen Wand und Calciumsilikatplatte. Calciumsilikatplatten bieten aufgrund der hohen Alkalität (hoher pH-Wert) auch im feuchten Zustand dem Schimmel keinen Nährboden und eignen sich sogar nachhaltig für die Sanierung stark feuchtegeschädigter Räume (nach Wasserschäden, hochwassergeschädigte Gebäude etc.).

Zu beachten ist, dass die hervorragenden Diffusionseigenschaften der Calciumsilikatplatten nicht durch systemfremde (= diffusionsgeschlossene oder gipshaltige) Materialen (Kleber, Spachtelmasse, Farben, Tapeten) reduziert werden – daher empfiehlt es sich, unbedingt im abgestimmtem Sanierungssystem zu bleiben. Auch die geeignete Wandfarbe erhalten Sie bei uns. Feuchtigkeit muss jedoch auch nach der Sanierung stets abtransportiert werden, hier genügt im Normalfall zweimal fünf Minuten komplette Querlüftung am Tag.