Schimmel vermeiden durch richtiges Lüften

So lüften Sie richtig

Die Fenster sollten 3 bis 5 mal täglich 5 bis 10 Minuten (je nach Feuchtigkeitsvorkommen) vollständig geöffnet werden (Querlüftung). So wird in kurzer Zeit viel Luftfeuchtigkeit abgeführt, ohne dass zu viel Heizenergie verloren geht. Zusätzliches Lüften ist erforderlich nach dem Kochen, nach dem Duschen und Baden. Zu langes Lüften kühlt die Wände unnötig aus. Dies fördert die Bildung von Schimmelpilz. Feuchte Raumluft sollte nicht in andere Räume, sondern direkt nach draussen geleitet werden.
Soll man auch im Winter lüften?
Ja, denn die Luftfeuchtigkeit ist in beheizten Räumen höher als in der Aussenluft! Dies gilt sogar bei Regen, Nebel oder Schneefall.

Ist Dauerlüften in Kippstellung empfehlenswert?
Dauerlüften ist nur in der warmen Jahreszeit angebracht. Trotzdem sollte hin und wieder eine Querlüftung stattfinden. In der kalten Jahreszeit führt die Kippstellung zu einem Auskühlen der Aussenwände, was zu Schäden führen kann. Außerdem geht so viel Heiz­energie verloren. Im Winter sollte auf das Lüften in Kippstellung verzichtet werden. Dies gilt auch für Keller, Garage etc.

Wie warm sollte geheizt werden?
Aus Erfahrung empfehlen sich folgende Richtwerte für eine ideale Raumtemperatur:
• Schlafräume: 17 bis 20 Grad Celsius (entspricht ca. Thermostatventil auf Stufe 2-3)
• Wohnräume: 20 bis 21 Grad Celsius (entspricht ca. Thermostatventil auf Stufe 3)
• Bad: 22 Grad Celsius (entspricht ca. Thermostatventil auf Stufe 4-5)
Achten Sie darauf, dass die Türen zwischen den kühleren und den wärmeren Zimmern während der Heizzeit geschlossen bleiben – ausser beim Lüften!

Was, wenn sich Kondenswasser auf der Fensterinnenseite bildet?
Kondenswasser auf der Innenseite der Scheibe kann sich gelegentlich bei Isolierglasfenstern bilden. Dies ist ein Indiz für gute Fenster, aber gleichzeitig ein Hinweis, dass die Raumluft zu feucht ist. Bitte dringend lüften!

Kondenswasser hinter den Möbeln?
In Wandecken, Nischen und an Oberflächen von Aussenwänden mit eng anstehenden Möbeln kann durch ungenügende Luftzirkulation eine Abkühlung und somit Kondenswasser entstehen. Deshalb: Möbel nicht ganz an die Wand stellen (mind. 7-10 cm von der Aussenwand entfernt) und natürlich richtig lüften!